Moore sind echte Klimaschützer

Foto: Grüne Stade
Foto: Grüne Stade

Die Natur im Landkreis Stade braucht unseren Schutz. „In meiner Nachbarschaft befindet sich das Naturschutzgebiet „Hohes Moor“ und bei jedem Spaziergang durch das Moor bieten sich mir beeindruckende Bilder“, sagt Sandra Deutschbein. Sie kandidiert für die Grünen im Wahlkreis 56 – Stade – für die Landtagswahlen und geht häufig mit ihren beiden Hunden durch Natur und Landschaft.

„Unsere Moore sind echte Klimaschützer, weil sie große Mengen CO2 speichern. Der Schutz von Mooren und damit der Erhalt von natürlichen Kohlenstoffspeichern wird in Deutschland und weltweit klimapolitisch völlig vernachlässigt“, betont Sandra Deutschbein. Die Grünen fordern im Landkreis Stade seit Jahren, dass keine weiteren Flächen für Abtorfung genehmigen werden dürfen. Ein wichtiger Schritt sei nach ihrer Ansicht außerdem ein sofortiges Umbruchverbot von Grünland auf Moorböden. „In Deutschland lassen sich mehr als 30 Prozent der klimaschädlichen Emissionen aus der Landwirtschaft auf die Entwässerung und den Umbruch von Moorböden zurückführen“, weiß Sandra Deutschbein.

Die GRÜNEN fordern, dass sich der Landkreis im Naturschutz aktiv engagiert und sich dazu mit anderen Kommunen austauscht, indem er sich z.B. dem bundesweiten Bündnis „Kommunen für Artenvielfalt“ anschließt.